Kosmetik-Institut
/

Dominika Popiel

 

Pigmentflecken

1. Melasma

Melasma (Chloasma) häufig bei Hauttyp I, II, III. Hier treten bräunliche Pigmentierungen an Stirn, Schläfen und Wangen auf. Sie sind unregelmässig geformt und können zu grösseren Flächen zusammenfliessen. Ursachen können hormonelle Faktoren (z.. B. Schwangerschaft, Pilleneinnahme), Kosmetika (Vaseline oder Bergamotteöl), Parfum oder Medikamente sein. Melasma wird histologisch in unterschiedliche Typen eingeteilt: epidermal, dermal und gemischter Typ. Ein epidermales Melasma kann vollständig gebessert werden, die beiden anderen Typen, bei denen das Pigment tiefer in der Haut liegt, können lediglich gebessert, aber in der Regel nicht vollständig entfernt werden. Charakteristisch für das Melasma ist die Verschlechterung in den Sommermonaten, auch ohne starke Sonnenexposition.

2. Postinflammatorische Hyperpigmentierung

Hyperpigmentierungen der Haut treten insbesondere bei dunkleren Hauttypen (u.a. mediterraner und dunkler Typ) nach Reizung der Haut, also Entzündungen auf. Diese Entzündungen können z.B. bei Akne oder anderen Erkrankungen auftreten und heilen mit einer Hyperpigmentierung der Haut an dieser Stelle ab (Pickelmal).

Behandlungsablauf:

  • Schriftliche Aufklärung
  • Vorbehandlung/Nachbehandlung zu Hause: 1- bis 2-mal täglich mit AESTHETICO Reinigungsschaum, AESTHETICO Refresh&Care, AESTHETICO Fruit Complex Body & Face Lotion (10 % AHA). Diese Hautpflege können Sie auch in unsem Online-Shop kaufen.
  • Behandlung  durch die Kosmetikerin im Institut: Chemical Peeling mit Fruchtsäuren (Glycol- und Salizylsäure)
  • Peeling alle 2-3 Wochen
  • Eine konsequente Anwendung von Lichtschutzfaktor 50 täglich (bei jedem Wetter)

Cosmelan - Effiziente kosmetische Depigmentierungsbehandlung gegen Hautveränderungen

Hemmung der Melaninbildung

  • In den Melanozyten wird das Melanin durch das Enzym Tyrosinase gebildet.
  • Bei UV-Bestrahlung der Haut wird die Melaninbildung mit Hilfe der Tyrosinase in Gang gesetzt. Hier setzt unsere Cosmelan Behandlung an.

Depigmentierungsstrategien

  • Die Elimination der Pigmentflecken ist ein langsamer Prozess der über Wochen und Monate verläuft.
  • Über passive Diffusion durch das Stratum corneum erreichen die Depigmentierungssubstanzen die Melanosomen, welche selbst eine sehr geringe Permeabiliät besitzen.
  • Der negative Stimulus, welche durch die UV-Strahlung ausgelöst wird muss mit Lichtschutzsubstanzen unterdrückt werden.
  • Aufgrund der reversiblen Hemmung der Tyrosinase müssen die Depigmentierungssubstanzen regelmässig und langfristig angewendet werden.
  • Es were rational, die Substanzen nur auf die Flecken aufzutragen, um diese aufzuhellen, aber bis heute gibt es noch keine Möglichkeit aufgrund der Stabilität des Melanin dies gezielt zu tun.

Eingeschaften

  • Verbesserung des Hautbildes in kurzer Zeit

  • Sehr gute Resultate für epidermale Überpigmentierungen (Melasmen, Chloasmen)
  • Die Cosmelan Behandlung kann zu jeder Jahreszeit angewendet werden, Vorassetzung ist eine strickte Anwendung eines Sonnenschutzes
  • Cosmelan ist für jeden Hauttyp geeignet


Anwendung - Die Behandlung mit Cosmelan beinhaltet zwei Schritte:

  1. Behandlung durch die Kosmetikerin im Institut:
  • Abschminken und reinigen der Hautoberfläche mit der entfettenden Lösung.
  • Aplikation des Inhaltes von Cosmelan 1 in Form einer reichhaltigen Maske über Gesichts.
  • Die Cosmelan 1 Maske löst den Prozess aus.
  • Die Maske bleibt je nach Hauttyp zwischen 6 bis 12 Std. auf der Haut.

         2. Heimpflege Cosmelan 2 und Hydra-Vital Faktor K. Diese wird täglich  Zuhause aufgetragen.

Während der Behandlungszeit ist es wichtig, die Haut mit viel Feuchtigkeit  zu versorgen. Verwenden Sie nach bedarf die Feuchtigkeitscreme Hyfra-Vital-Faktor K und Sonnenschutz Moisturising/Dermatological Sun Protection SPF 50+. Hartnäckige Pigmentflecken können zusätzlich mit dem Melanogel Toch (roll-on), lokal behandet werden.

Die Dosis sollte 2 mg Cream pro cm² Haut betragen. Also für das Gesicht 0,5g Creme pro Anwendung. Die enzymatische Hemmung der Tyrosinase ist ein reversibler Prozess. Die Behandlung muss deshalb ohne Unterbrechung angewendet werden, auch falls ein Hauterythem auftreten sollte. In einigen Fällen kann es ratsam sein, die Maske mit (Cosmelan 1) einmal im Monat anzuwenden.


Anwendung nur von Cosmelan 2 ist auch möglich.